Produktion, Forschung, Entwicklung - 14 Jobs in Thüringen

Direkt in Deinen Posteingang

Sobald ein neuer Job eingestellt wird, schicken wir Dir eine Mail.

Es gelten die Nutzungsbedingungen.
Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier.
Suchagenten-Benachrichtigung
Technische*n Assistent*in (w/div/m) in Infektionsimmunologie
Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie – Hans-Knöll-Institut
Jena

STELLENAUSSCHREIBUNG Leibniz-HKI-09/2024 Das Leibniz-Zentrum für Photonik in der Infektionsforschung (LPI) ist ein Projekt der Nationalen Roadmap für Forschungsinfrastrukturen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Als eine Trägereinrichtung des LPI sucht das Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie (Leibniz-HKI) zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Technische*n Assistent*in (w/div/m) in Infektionsimmunologiefür zunächst zwei Jahre in Vollzeit mit der Option auf anschließende Verlängerung. Das LPI wird von einem Konsortium aus vier Trägereinrichtungen (Leibniz-HKI, Leibniz-IPHT, FSU Jena, Universitätsklinikum Jena) aufgebaut. Es wird künftig photonische Technologien mit der Infektionsforschung verbinden und so zur Entwicklung neuer Verfahren für Diagnose, Monitoring und Therapie für die Humanmedizin beitragen. Das Forschungsprogramm des LPI ist in Basis­technologien untergliedert, in denen die vier Trägereinrichtungen gemeinsam in einem interdisziplinären Ansatz verschiedene wissenschaftliche und technologische Schwerpunkte adressieren. Als nutzeroffene Translationsinfrastruktur stellt das LPI neu entwickelte Demonstratoren und Methoden externen Partnern im Rahmen gemeinsamer Projekte zur Verfügung. Die Stelle ist in der Abteilung Infektionsimmunologie zu besetzen. Die Abteilung beschäftigt sich mit der Erforschung des menschlichen Immunsystems. Insbesondere werden die Funktion und Regulation humaner T-Zellen im Konzept der Immunabwehr in Barriereorganen wie der Haut und dem Darm untersucht. Die Abteilung nutzt modernste Technologien, wie die multi-dimensionale Durch­flusszytometrie und Einzelzellsequenzierungen (scRNAseq), und ist sehr translational aus­gerichtet.